Eine Eins in Ernährungsbildung

Erste Schulmensa biozertifiziert

Die Schüler und Schülerinnen der Nürnberger Berufsschule 7 können sich seit Oktober 2007 einmal in der Woche über ein preiswertes Bio-Menü freuen.

Zubereitet wird die Mahlzeit von den Studierenden der Fachakademie für Hauswirtschaft, die die schuleigene Mensa im Rahmen ihrer Ausbildung betreiben. Besonders stolz sind sie auf die deutschlandweit einzigartige Zertifizierung gemäß EU-Bio-Gesetz. Ermöglicht wurde das Projekt durch das Engagement zweier Frauen: Carmen Hübner, Lehrerin an der Fachakademie, und Sonja Grundnig von der Projektstelle „Ökologisch Essen“ des Bund Naturschutz in Bayern e.V.. Diese unterstützte die Schule mit Workshops zu Bio-Themen und eine Exkursion in die Mensa des Studentenwerks Erlangen. Auch ein Besuch der BioFach 2007 stand auf dem Programm. Die zukünftigen Hauswirtschaftsleiter und –leiterinnen sollen als Multiplikatoren für eine Ernährungsbildung wirken, die Lebensmittel auch danach beurteilt, wie sie erzeugt, verarbeitet, transportiert, gehandelt, zubereitet und verzehrt werden. Carmen Hübner verfolgt große Ziele: „Die Schule will mit dem Einsatz von Bio-Lebensmitteln einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Etwa 20 Prozent der Treibhausgase in Deutschland werden durch unsere Ernährung verursacht. Durch eine klimaangepasste Ernährung, wie etwa dem Konsum von Bio-Lebensmitteln und einem geringeren Verzehr von Fleisch könnten die Emissionen halbiert werden.“ sk

Anmerkungen und Kommentare zum Artikel

Leserbrief schreiben Seite empfehlen
powered by
Impressum
Newsletter
Forum
Anfragen