Anzeige

Anzeige

Ethische Geschäfte

Erfolgreich und trotzdem fair

Die Initiative „Ethics in Business“ hat erstmals deutsche Unternehmen getestet und die besten mit einem Gütesiegel ausgezeichnet. Viele davon aus der Bio-Branche.

Entscheidend war für die Jury, dass die mittelständischen Firmen Verantwortung für Mensch und Umwelt übernehmen. Das Gütesiegel „Ethics in Business“ ist nur dann vergeben worden, wenn ethisches Denken und Handeln gelebter Teil der Unternehmenskultur ist. Schirmherr der Aktion war Ulrich Wickert. Ein Preisträger ist die Firma Baufritz. Seit mehr als 100 Jahren verbindet der „Häuslebauer“ aus dem Allgäu traditionelle Holzbaukunst mit moderner, umweltschonender Systembauweise. Ebenfalls ausgezeichnet: Hess Natur-Textilien. Seit 30 Jahren ist die Firma Vorreiter bei ökologischer Kleidung. Wichtig sind ihr nicht nur hautsympathische Textilien, sondern auch die umwelt- und menschengerechte Herstellungsweise. Mit der Firma Rapunzel wurde ein Bio-Pionier geehrt. Teil der Firmenphilosophie ist hier, dass es nicht um billige, sondern um gute, fair gehandelte Lebensmittel geht. Auch bei der Ulrich Walter GmbH war neben Fairness und Partnerschaftlichkeit im Handel die Bio-Qualität der Waren ein wichtiger Aspekt. Unter dem Namen Lebensbaum vermarktet die Firma vor allem Tee, Kaffee, Kräuter und Gewürze. Der Waschbär Umweltversand ist ein weiterer Gewinner. Weil der Firma Nachhaltigkeit wichtig ist, verkauft sie nur umweltgerechte Produkte, auch der Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten wurde betont. Ausgezeichnet wurde auch Wagner Solartechnik, die als Ökopioniere bereits 1979 Solaranlagen zur Warmwasserbereitung auf den Markt brachten. Ebenso prämiert: Radicula Naturwaren, die sich auf Naturkosmetika rund um Schwangerschaft, Geburt, Baby- und Kinderpflege spezialisiert haben. Der Preis „Ethics in Business“ wird alle zwei Jahre verliehen.

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

szmtag